Alpensicht Logo
Auswahl Ferienobjekt:

Beim Gardasee Bikerurlaub die Natur genießen – Radtouren am Gardasee, Ferienwohnung oder Ferienhaus

Mountainbiker am Gardasee

Sie lieben Biken und Radfahren und planen Radtouren entlang des Gardasee? Wer sich für einen Gardasee Bikerurlaub entscheidet, genießt gleich mehrere Vorteile im Urlaub. Unbedingt erwähnenswert ist sicherlich die vergleichsweise kurze Anfahrt von Deutschland aus. Auch das mediterrane Wetter stellt einen Pluspunkt für die Region dar. Selbst im Frühling herrschen hier schon angenehm warme Temperaturen, die Naturliebhabern sicherlich entgegen kommen.
Mehr lesen...

Weitere Infos:

Gardasee Bikerurlaub

Natürlich kommen auch Kurzentschlossene im Urlaub nicht zu kurz und können sich in den meisten Gemeinden kostengünstig ein Zweirad zum Radfahren bzw. Biken ausleihen. So sparen Sie einerseits Platz im Auto und sind andererseits dennoch absolut flexibel und stets mit dem Rad mobil. Nutzen Sie Ihr Rad für Fahrten zum Strand oder Supermarkt oder lassen Sie sich bei Radtouren am Gardasee den milden Wind um die Nase wehen.

Radtouren entlang des Gardasee

Haben Sie ein passendes Ferienhaus für Biker gefunden und Ihren Gardasee Bikerurlaub grob geplant, sollten Sie sich Gedanken über mögliche Routen entlang des Ufers oder in die Berge machen. Erfahrene Biker lieben sicherlich die Herausforderung der Berge und nutzen ihr Mountainbike für ausgiebige Touren. Sind Sie eher der gemütliche Typ, kommen Sie beim Radfahren und Biken entlang des teils flachen Ufers auf Ihre Kosten und entdecken ganz nebenbei einen wunderschönen Küstenort nach dem nächsten.

Gardasee mit Rad: Leichtere Touren für Familien und Genießer

Der norditalienische Gardasee bietet malerische Uferwege, mediterrane Orte und steiles, unberührtes Hinterland. Hier am größten See Italiens finden Sie Fahrradtouren für jeden Geschmack und Anspruch. Die Strecke von Desenzano zum Torre San Martino eignet sich gut für Familien mit Kindern. Auf befestigten Straßen fahren Sie eine Streckenlänge von 21km mit nur 130m Höhenunterschied. Das Ziel der Radtour, der Torre San Martino ist bereits von weitem sichtbar. In einem sehr schönen, gepflegten Park gelegen, kann der Turm auch besichtigt werden. Für Rast und Stärkung gibt es eine Osteria direkt gegenüber. Alternativ gibt es einen von großen Bäumen beschatteten Picknickplatz, auf dem die Kinder sich austoben können.

Eine etwas längere Strecke, die allerdings zahlreiche Gelegenheiten für Stopps in Weingütern oder am See bietet ist die Strecke von Sirmione nach Lugana. 32 Kilometer und ca. 230Höhenmeter werden hier ohne große Schwierigkeiten bewältigt. Malerisch winden sich die Radwege durch die Weinberge der Lugana. Von Sirmione aus (der Startpunkt kann auch per Fähre erreicht werden) geht es in Richtung Torre di San Martino und von dort aus weiter in das mediterrane Städtchen Pozzolengo. Der Rückweg führt durch abgeschiedenes Weinland. Bei Punta Gro wird wieder der am Seeufer bis nach Sirmione entlangführende Radweg erreicht. Hier bieten sich auch einige Gelegenheiten für einen erfrischenden Badestopp.

Adrenalin-Garantie: Sportliche und anspruchsvolle Mountainbike-Strecken am Gardasee

Eine beliebte Strecke für sportliche Radler mit Mountainbike ist die Strecke von Riva hinauf zum malerischen Ledrosee. Hier bewältigen Sie etwa 950 Höhenmeter hinauf sowie 950m hinab auf einer Distanz von 35km. Dabei wird das Dorf Biacesa, welches sich am östlichen Eingang des Ledrotals befindet, passiert. Die Riva-Ledrosee Strecke bietet sowohl befestigte Straßen als auch kleine steile Forst- und Schotterwege. Aufgrund schwieriger Wetter-und Wegbedingungen in den Wintermonaten wird diese Strecke von April bis November empfohlen.Eine gute Kondition ist hier unbedingt erforderlich, da auf manchen Streckenabschnitten das Mountainbike eventuell getragen werden muss. Die Entschädigung dafür bieten atemberaubende Aussichten auf den Gardasee, den Ort Riva sowie den Monte Baldo und natürlich der herrliche Ledrosee. Der Bergsee hat eine archäologische Ausgrabungsstätte - Einst befanden sich hier Pfahlbauten aus der Bronzezeit, von denen Überreste heute in dem zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Museum am See besichtigt werden können.

Viel Geschick und sportliche Ausdauer wird auf der Tour vom Lago di Tenno zur Malga Misone benötigt. Die Strecke ist gut 23km lang und mit 1.309 (teils sehr steilen) Höhenmetern eine Herausfordeung, die allerdings von herrlichen Aussichten und Berglandschaften belohnt wird. Am Lago di Tenno (nördlich vom Gardasee gelegen und gut mit dem Auto zu erreichen) beginnt die Tour zuerst über eine Kuppe in Richtung Laghisoi und passiert dann das kleine Dorf Ballino. Unterhalb des Monte Misone erreicht man eine maximale Höhe von 1620m bei Sella di Misone. Anstatt an der Hochalm Malga di Misone weiter in Richtung Gipfel zu fahren, geht es sehr steil hinab zum Rifugio di San Pietro; eventuell muss das Mountainbike hier geschoben werden. Ist Sella di Calino erreicht, wird die Route weniger steil. Für eine Pause eignet sich das reizvolle Künstlerdorf Canale. Nun geht es weiter abwärts zurück zum Lago di Tenno, der am Ende der Tour mit seinem glasklaren Wasser eine unwiderstehliche Erfrischung ist.

 

Copyright Bild: fotolia

Impressum - Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen unser Angebot optimal zu präsentieren. Mit der Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Datenschutz-Info.
OK