Alpensicht Logo
Auswahl Ferienobjekt:

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Südtirol / Dolomiten – Wandern in Südtirol

Südtirol bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten und einzigartige Naturschauspiele. Ob Berge, Wasserfälle oder Seen, ob Kulturgüter wie Burgen, Schlösser oder Kirchen – Südtirol ist reich an sehenswerten Ausflugszielen, von denen wir hier nur einige vorstellen.

Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Sehenswertes im Vinschgau

Der Vinschgau ist schon seit Jahrtausenden Siedlungsgebiet, was Funde aus vorchristlicher Zeit und der Fund des berühmten Ötzi aus der Steinzeit belegen. Viele interessante Überreste aus früheren Zeiten sind es wert besichtigt zu werden. Es gibt zahlreiche mittelalterliche Burgen, viele alte Kirchen und Schlösser und sehenswerte malerische Ort wie zum Beispiel die malerische kleine Stadt Glurns.

Schloss Juval im Vinschgau und Messner Mountain Museum (MMM)

Hoch über dem Eingang zum Schnalstal thront die rund 800 Jahre alte Burg, die im Jahre 1983 von dem bekannten Bergsteiger Reinhold Messner gekauft wurde. Messner erlangte Berühmtheit, da er als erster Mensch alle Achttausender ohne Sauerstoff bezwungen hatte. Messner brachte in dem Schloss ein Museum, Biobauernhof, Weingut und Buschenschänke unter und machte es so zu einem Highlight für Besucher.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Südtirol:

  - Alta Badia
 - Kronplatz
 - Val Gardena (Grödnertal)
 - Fleimstal
 - Ortler Skiarena

Schloss Juval ist Teil des Messner Mountain Museums (MMM). Fünf Museen setzen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Mensch und Berg auseinander. Im Schloss Juval in der Nähe von Naturns geht es in der Ausstellung um den Mythos Berg und die religiöse Dimension, der teilweise als heilig erachteten Berge. Ebenfalls im Vinschgau, in Sulden am Ortler, widmet Messner ein Museum dem ewigen Eis der Gletscherwelten. In dem unterirdisch angelegten Museum soll der Eindruck erweckt werden, man befände sich in einer Gletscherspalte.
 

Turm im Reschensee

Als der Stausee am Reschenpass angelegt wurde, musste ein ganzes Dorf umgesiedelt und geflutet werden. Deutlich sichtbar ragt der Kirchturm aus dem See heraus, was einen sehr bizarren Eindruck erweckt.

Schloss Kastelbell

Das Schloss wurde im Jahre 1238 zum ersten Mal erwähnt, wurde aber wahrscheinlich schon früher erbaut. In der Burgkapelle befinden sich sehenswerte Fresken aus dem 14. Jahrhundert und im Palais kann man schöne, neu restaurierte Säle und einen malerischen Innenhof bewundern.

Der Reschensee im Vinschgau
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Udo Bernhart


 

Glurns im Sommer
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Helmuth Rier

Glurns, die kleinste Stadt Südtirols

Glurns gilt als die kleinste Stadt im Alpenraum und ist einen Besuch wert. Sie wurde 1304 zum ersten Mal erwähnt und hat noch eine vollständig erhaltene Stadtmauer, die um die ganze Stadt herum führt. Außerdem gibt es hier schöne alte Laubengänge und Bauten aus dem 13. Jahrhundert, sowie Türme aus der Zeit der Renaissance. Lassen Sie sich dieses Kleinod nicht entgehen!

 


Sehenswertes im Meraner Land

Botanische Gärten von Trauttmansdorff bei Meran

Ein herrliches Ausflugsziel im Meraner Land sind die Gärten des Schlosses Trauttmansdorff. Sie befinden sich auf einem weitläufigen Gebiet an den Hängen oberhalb von Meran und widmen sich den unterschiedlichen Vegetationen unserer Erde. Pflanzen aus aller Welt sind hier versammelt und die blühenden Gärten verzaubern jeden Besucher. Im Zentrum befindet sich das Schloss Trauttmannsdorff, nach dem die Gärten benannt wurden.

Meran Schloss Trauttmansdorff
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Othmar Seehauser
 

Meran bei Nacht
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Frieder Blickle

Die Stadt Meran

Die wunderschöne Stadt Meran hält viele Sehenswürdigkeiten für ihre Besucher bereit. In der Altstadt gibt es einen schönen, 80 Meter hohen Turm, der das Wahrzeichen von Meran ist. Er gehört zur gotischen Kirche St. Nikolaus. Vom Kirchplatz aus beginnt die älteste Straße Merans, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Laubengasse mit schönen Säulengängen.

Besuchen Sie auch die verschiedenen Museen wie das städtische Museum mit zahlreichen archäologischen Funden und der Totenmaske Napoleons, das Frauenmuseum, in dem man sich die Frauenmode der letzten 150 Jahre ansehen kann, oder das Schreibmaschinenmuseum, das dem Erfinder der Schreibmaschine, Peter Mitterhofer, gewidmet ist.


 

 

Falknerei bei Schloss Tirol

Die schöne Ortschaft Dorf Tirol liegt etwas nördlich von Meran. Beim Burghügel des dortigen Schlosses befindet sich ein Vogelschutzzentrum. Ein Rundgang führt als Lehrpfad an den Volieren vorbei und es werden eindrucksvolle Flugvorführungen veranstaltet, bei denen die verschiedensten Greifvögel ihre ganze Eleganz zeigen können.

Schloss Tirol

Vom majestätischen Schloss Tirol aus, überblickt man das gesamte Meraner Becken. Es war früher Sitz des Landesfürsten von Tirol und beherbergt heute das Landesmuseum für Kultur.

 

Das Schloß Tirol im Meraner Land
Copyright Foto: Südtirol Marketing

Sehenswertes in Südtirols Süden

Ötzi im Archäologiemuseum Bozen
Ötzi ist wohl einer der berühmtesten Südtiroler. Im Jahre 1991 wurde die mehr als 5000 Jahre alte Gletschermumie in den Ötztaler Alpen, in der Grenzregion zwischen Nord- und Südtirol, entdeckt. Seit 1998 ist der konservierte Mann aus der Kupferzeit, seine Kleider und Ausrüstung in Bozen zu besichtigen und ist seither ein wahrer Besuchermagnet. Lassen Sie sich entführen in eine Zeit vor 5000 Jahren!

Schloss Runkelstein bei Bozen

Das mittelalterliche Schloss Runkelstein aus dem 13. Jahrhundert ist ein wahres Traumschloss. Es thront hoch oben auf dem Runkelsteiner Felsen am Eingang des Sarntals und beherbergt den größten noch erhaltenen Freskenzyklus aus dem Mittelalter. Im Sommer finden hier viele kulturelle Veranstaltungen statt.
 

Steinmänner, die „Stoanernen Mandln“ im Sarntal

Auf dem Gipfelplateau Große Reisch im Sarntal, kann man viele mannshohe Steinmänner besichtigen. Sie sind etwa 500 Jahre alt und waren früher wohl Mittelpunkt von Hexentänzen und Teufelsfeiern.
 

Blick von Bozen auf den Rosengarten
Copyright: Südtirol Marketing / Laurin Moser
 

Die Bozener Lauben

Hauptattraktion und Wahrzeichen von Bozen sind die Laubengänge, die die Stadt von Osten nach Westen durchziehen. Sie entstanden im 12. Jahrhundert und dienten damals wie heute dem Handel. In diesen architektonisch einzigartigen Einkaufsstraße spielt sich das Verkaufsleben der Stadt ab, es gibt zahlreiche Läden und Cafés, Schaufenster und Vitrinen. Ein Spaziergang durch die Lauben ist ein absolutes Muss für jeden Bozenbesucher.

Sehenswertes im Eisacktal

Kloster Säben bei Klausen

Seit 300 Jahren leben Nonnen des Benediktinerinnen Ordens in dem Kloster oberhalb von Klausen im Eisacktal. Vom Städtchen Klausen aus führen ein Promenaden- und ein Kreuzweg hinauf zum Kloster, dessen Kapelle und Kirchen sehr sehenswert sind.
 

Erdpyramiden von Ritten

Erdsäulen mit einer Höhe von 10 bis 15 Metern bilden ein bizarres Landschaftsbild. Von Gletschern wurde gleich an mehreren Stellen in der Region späteiszeitlicher Moränenlehm aufgeschüttet und zurückgelassen. Ritten

Trostburg

Diese imposante Burganlage aus dem 12. Jahrhundert befindet sich bei Waidbruck im Eisacktal und damit gleichzeitig am Eingang ins Grödnertal. Unter anderem sind der Rittersaal sowie die Kapelle sehr sehenswert. Eine riesige Weinpresse sowie eine Ausstellung von Burgen-Modellen kann außerdem besichtigt werden.

Schloss Velthurns

Im Zentrum von Feldthurns befindet sich das sehenswerte Renaissanceschloss das von 1577 bis 1587 erbaut wurde. Es beherbergt ein schönes Fürstenzimmer mit außergewöhnlichen Holzintarsien und wertvolle Secco Wandmalereien.

Die Erdpyramiden von Ritten
Copyright: Südtirol Marketing / Mario De Biasi
 

Landesbergbaumuseum Schneeberg in Ridnaun-Maiern

In diesem Museum kann man Wissenswertes zum Bergbau der letzten 800 Jahre erfahren. Es gibt einen Schaustollen, Erztransportanlagen, eine Grubenbahn und vieles mehr. Besichtigungen mit interessanten Details über das Bergwerk sind täglich angeboten. Von der 2-stündigen Besichtigung bis Ganztags- Excursionen sind verschiedene Programme während der Saison möglich.

Festung Franzensfeste

Die Festung Franzensfeste wurde zwischen 1833 und 1839 gebaut und war zu der Zeit die stärkste Festung in Europa. Diese beeindruckende Verteidigungsanlage kam allerdings nie zum Einsatz.

Burg Reifenstein im Sterzinger Moos

Die einzigartige Burg Reifenstein in Freienfeld gilt als eine der kunsthistorisch wertvollsten Burgen in Südtirol. Sie ist sehr gut erhalten, da sie seit ihrer Erbauung nie erobert oder gar zerstört wurde.

Sehenswertes in der Region Dolomiten Rosengarten

Blick auf den Rosengarten
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Frieder Blickle

Naturschauspiel Rosengarten

Das Bergmassiv Rosengarten befindet sich zwischen dem Tierser Tal und den Orten Tiers und Welschnofen. Er ist 8 Kilometer lang und verläuft vom Karerpass bis zum Schlernmassiv.

In der Abendsonne erglühen die Gipfel des Massivs in leuchtendem Rot, weshalb man ihm den Namen Rosengarten gab. Dieses herrliche Naturschauspiel sollte sich jeder Dolomitenbesucher unbedingt einmal gönnen!

Kirche St. Zyprian

Die Kirche St. Zyprian hat an der Außenwand sehenswerte Wandgemälde, die aus dem 17 Jahrhundert stammen. Sie zeigen wie Zyprian gemeinsam mit Justina die Platzlinderwiese vor dem Zorn Gottes schützen.

Wassermühle in Tiers

Sehenswert ist die restaurierte alte Wassermühle die voll funktionsfähig ist. Man kann den alten Mühlstein und die Mühle von innen besichtigen.
 

Sehenswertes in der Region Dolomiten Seiser Alm

Der Schlern

Die Seiser Alm ist an den 2563 Meter hohen Schlern angelehnt, der mit seiner charakteristischen Form als das Wahrzeichen Südtirols gilt. Er hat zwei vorgelagerte Bergspitzen, die Euringer- und die Santnerspitze, die hervorragende Postkastenmotive sind.


Copyright: Südtirol Marketing / Frieder Blickle
 


Copyright: Südtirol Marketing KAG / Laurin Moser
 

Die Hochalm

Die Seiser Alm ist die höchstgelegene Hochalm Europas. Sie ist ein Highlight für jeden Naturliebhaber und man sollte sich einen Ausflug dahin nicht entgehen lassen.

Schloss Prösels

Kurz vor Völs steht das herrliche Renaissance-Schloss Prösels. Im Jahre 1279 wurde es zum ersten Mal urkundlich erwähnt und um 1500 im Stil der Renaissance renoviert. Es beherbergt eine bekannte Waffensammlung.
Hier finden viele kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen und ein großes Reitturnier statt.
 

Sehenswertes in der Region Dolomiten Gröden

Größte Krippe der Welt

In St. Christina im Grödnertal wird alljährlich zur Adventszeit die größte Krippe der Welt von dort ansässigen Holzbildhauern erweitert. Die Krippe kann ganzjährig im Sportzentrum bewundert werden.

Langkofelgruppe

Das Bergmassiv liegt zwischen Grödnertal, Fassatal, Sellamassiv und Rosengarten. Das Massiv ist fast kreisrund und von hohen Felsmauern umgeben. Der höchste Gipfel ist mit 3181 Metern der Langkofel.

Der Langkofel im Grödner Tal
Copyright: Tourist Office Val Gardena

Die Trostburg

Die Trostburg, eine der bekanntesten Burgen in Südtirol, befindet sich am Eingang zum Grödnertal auf einem Felsen gegenüber dem Dorf Kolmann. Sie wurde 1173 zum ersten Mal erwähnt und war damals der Sitz der Herren von Trostburg. Im Inneren sehr sehenswert ist die berühmte Stube, die vollständig getäfelt ist und eine wertvolle Balkendecke hat. Auch den Rittersaal, den Speisesaal und die Bibliothek mit ihren zeitgenössischen Möbeln kann man besichtigen.

Sehenswertes in der Region Dolomiten Alta Badia

Das Museum Ciastel de Tor

Oberhalb des Dorfes St. Martin in Thurn befindet sich das mittelalterliche Schloss Thurn. Es beherbergt ein interessantes Museum, das Ladinische Landesmuseum für Geschichte und Kultur der Ladiner.

Geburtshaus des Heiligen Josef Freinademetz

Im Ortsteil Oies in Pedraces steht das Geburtshaus des Heiligen Josef Freinademetz. Er wurde im Jahre 2003 heilig gesprochen und ist weltbekannt.

Die St. Barbara Kirche bei Stern

Nach einem etwa einstündigen Spaziergang von Stern aus, erreicht man die hübsche Kirche St. Barbara. Auf der Außenmauer wird auf historischen Gemälden die Kreuzigung dargestellt.

Conturinshöhlen - Der Höhlenbär

In den 80ern entdeckte man in den Conturinshöhlen die fossilen Reste eines Höhlenbären. Man kann die Reste dieses Ursus Ladinicus immer noch dort besichtigen.
 

Sehenswertes in der Region Dolomiten Kronplatz

Burg Bruneck

Die Burg Bruneck wurde 1251 von dem Brixener Bischof Bruno von Kirchberg gegründet. Sie liegt über der Stadt Bruneck auf einem Hügel und hat einen Bergfried, der von einer Ringmauer umgeben ist und einen Zwinger aus dem 14. Jahrhundert.

Altstadt Bruneck

Nicht ohne Grund wird Bruneck auch als „Perle des Pustertales“ bezeichnet. Alte Gassen und historische Gebäude gestalten einen Stadtbummel zu jeder Jahreszeit sehr malerisch und die Stadtgasse gilt als eine der schönsten Einkaufsstraßen der Region.

Kloster Sonnenburg bei St. Lorenzen

Hoch über der Rienz, nicht weit entfernt von St. Lorenzen, thront das ehemalige Kloster Sonnenburg. Heute befindet sich in der Sonnenburg ein Hotel. Die Klosterkirche mit wertvollen alten Fresken und Skulpturen kann man besichtigen.
 

Kirche in Bruneck
Copyright: Südtirol Marketing / Laurin Moser
 

Ruine der Michelsburg

Die Ruine der Michelsburg hat einzelne Bauteile die noch aus dem 12. Jahrhundert stammen. Sie stehen auf einem schönen Hügel, südlich von St. Lorenzen. Obwohl sie zum größten Teil verfallen ist, ist sie ein schönes Ziel für Ausflüge.

   

Die berühmten Drei Zinnen
Copyright: Südtirol Marketing KAG / Bernd Ritschel

Sehenswertes in der Region Dolomiten Hochpustertal

Die berühmten Drei Zinnen

Die markanten Bergspitzen Drei Zinnen (Tre Cime di Lavaredo) befinden sich in den Sextener Dolomiten und gehören teilweise zur Region Hochpustertal und teilweise zur Provinz Belluno in der Region Venetien. Diese weithin sichtbaren Bergspitzen sind eines der meistfotografierten Motive der Dolomiten. Die höchste Spitze, die Große Zinne, hat eine Höhe von 2999 Metern. Die Drei Zinnen sind ein beliebtes Ausflugsziel, es gibt viele Wege, die hinauf und um sie herum führen.

Das Stift Innichen

Das Stift Innichen ist eines der ältesten Bauwerke des Hochpustertals. Es wurde 769 erbaut und beherbergt ein Museum, ein Archiv und eine Bibliothek.
 

Die faszinierenden Reinbachfälle

Ein beeindruckendes Naturschauspiel sind die fast 100 Meter langen und ebenso tiefen Reinbachfälle. Sie zählen zu den schönsten Wasserfällen Südtirols und sind ein beliebtes Ausflugsziel. Der imposanteste unter den Fällen ist der dritte Wasserfall, er stürzt 42 Meter in die Tiefe.

In den verschiedenen Regionen Südtirols laden noch unzählige weitere Burgen, Schlösser und Museen zu einer Besichtigung ein. Abwechslungsreiche Urlaubstage sind somit garantiert und mit Ausflügen und Besichtigungen kann man einen interessanten Ausgleich zu sportlichen Aktivitäten schaffen.

 

 

Sehenswertes im Tauferer Ahrntal


Copyright: Südtirol Marketing / Südtirol Marketing Gesellschaft
 

Burg Taufers im Ahrntal
Copyright: Südtirol Marketing / Hubert Andergassen

Die Burg Taufers

Hoch über Taufers thront eine der größten und schönsten Burgen Tirols. Um 1315 wurde sie von den Herren von Taufers bewohnt, einem früher mächtigen Geschlecht. Sie hat einen romanischen und einen gotischen Teil und insgesamt 64 Räume mit zahlreichen wertvollen Gegenständen und Kunstwerken. Besonders sehenswert ist die Bibliothek, die eine herrliche Kassettendecke hat.

Bergwerksmuseen im Ahrntal

Im Ahrntal, in den Orten Prettau und Steinhaus, befinden sich zwei Bergwerksmuseen. Sie gehören beide zu dem übergeordneten Landesbergbaumuseum in Sterzing.
In Prettau kann man mit einer Grubenbahn in den St.-Ignaz-Erbstollen des früheren Kupferbergwerkes fahren und auf einer Besichtigung einiges über die Knappenarbeit, die Kupfergewinnung und die Zementkupfergewinnung erfahren.


 


Mehr lesen...
Südtirol: Ferienwohnung, Ferienhaus-Urlaub