Alpensicht Logo
Auswahl Ferienobjekt:

Die schönsten Strände am Comer See - Baden und Surfen im Sommerurlaub

Comer See, kleiner StrandBadestrände
Rund um den Comer See findet man viele schöne Strände, die teils klein und versteckt, teils weitläufig und für die ganze Familie geeignet sind. Die meisten Strände sind Kiesstrände, es gibt aber auch ein paar Sandstrände.

Da die Sonne den Comer See und seine Umgebung sehr verwöhnt und außerdem das Klima dank der umliegenden Berge ausgesprochen mild ist, kann man hier bereits im Frühjahr und bis in den Oktober hinein baden. Das Wasser hat angenehme Temperaturen, im Sommer zwischen 22 und 25 Grad und es ist sehr sauber, denn die Gemeinden rund um den See achten sehr auf die Wasserqualität.

Auch mit Kindern kann man hier einen wunderbaren Bade-Urlaub verbringe. Besonders am nördlichen Teil des Sees gibt es viele flache Strände, die gut geeignet sind für Groß und Klein. So zum Beispiel gehen Familien gerne nach Dongo, Gravedona oder Domaso, um nur einige der Möglichkeiten zu nennen. Die Strände (auf italienisch Spiaggia) sind im Allgemeinen öffentlich und für alle zugänglich.

Buchen Sie hier Ihre Ferienwohnung und Ihr Ferienhaus am Comer See:
Mehr lesen...

Comer See: Ferienwohnung, Ferienhaus-Urlaub
 

Hier ein paar Vorschläge für ungetrübtes Badevergnügen:

Seen in Italien, OberitalienDongo, nahe der Kirche
Dieser Strand liegt bei dem Campingplatz La Breva und ist einer der schönsten Strände am Comer See. Hier kann man auf Kies oder Sand gebettet die Sonne genießen und sowohl im See als auch im Fluss baden. Es gibt auch eine Rasenfläche mit schattenspendenden Bäumen und eine Besonderheit, die insbesondere die Kleinen entzückt: eine Sandbank. Der Strand ist gut gepflegt und wird häufig gesäubert. Ein idealer Platz, um es sich mit der ganzen Familie gut gehen zu lassen, sich zu entspannen oder im Wasser zu vergnügen.

Dongo, La Sciatera
Vom Zentrum von Dongo aus, geht es Richtung Gravedona und bei dem Schild „Lido“ nach rechts. Hier liegt ein schöner Kiesstrand mit gepflegten Rasenflächen.

Zwischen Dongo und Gravedona
Eine schöne Promenade verbindet die beiden Orte und unterwegs findet man zahlreiche kleine Badestellen. Man kann auch mit dem Fahrrad hier entlang fahren und sich den schönsten kleinen Strand aussuchen.

Gravedona
In Gravedona gibt es einen hübschen Fischerhafen. Gleich rechts vom Hafen findet man flache Strände, die auch für Kinder gut geeignet sind. Außerdem gibt es ein schönes Schwimmbad mit Kinderbecken und Strandbar am Ende der Landzunge Poncia. Hier muss man allerdings Eintritt bezahlen.

Domaso
Domaso hat einen sehr schönen und weitläufigen Strand. Er ist 2 Kilometer lang und die Badeurlauber werden mit vielen schattenspendenden Bäumen verwöhnt. Er liegt direkt an der Seepromenade, die nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglich ist. Man erreicht den Strand vom Parkplatz am nördlichen Ortseingang über die Seepromenade.

Gera Lario
Nicht weit vom Hafen entfernt, findet man in Gera Lario mehrere schöne Strände. Sie fallen flach ab und sind daher auch für Kinder gut geeignet. Eine besondere Freude für die Kleinen sind die Sandbänke, die bei niedrigem Wasserstand frei liegen und ein wunderbarer Platz zum Spielen sind. Außerdem findet man hier auch gepflegte Rasenflächen und einen Kinderspielplatz. Ideal für das Badevergnügen mit der ganzen Familie.

Sorico, La Punta
Für Sandburgenbauer und deren Angehörige genau das Richtige: Ein echter Sandstrand, von dem aus man auch einen fantastischen Blick über den See hat. Er ist von Bäumen gesäumt, so dass man nach ausgiebigem Sonnenbaden im Schatten ausruhen kann.
 

Ab der Mittagszeit ist diese Stelle auch bei Surfern und Kite-Surfern sehr beliebt, denn ab etwa 14 Uhr weht hier eine schöne Brise. Man erreicht den Strand, indem man hinter Sorcio die Brücke über die Mera benutzt und dann nach rechts abbiegt. Der Weg führt am Campingplatz vorbei direkt zum Strand.

 

 
Comer See Ferienwohnungen mieten
 

 

Colico
In Colico gibt es mehrere flache große Strände. Sie sind für Kinder gut geeignet und daher bei Familien sehr beliebt. Ein Strand befindet sich bei der Strandbar „Marzio“, der zweite ist ein Privatstrand aber ohne Eintritt. Hier gibt es eine schöne Sonnenterrasse und wen der Hunger nach einem anstrengenden Bad plagt, findet er hier eine Pizzeria.
In der Bucht von Piona gibt es einen weiteren schönen Strand. Hier findet man auch eine Bar und einen Imbiss.

Lierna
In Richtung Varenna liegt hier ein breiter Kiesstrand, an dem auch Kinder gut spielen und baden können.

Menaggio
Bei Menaggio gibt es einen sehr gepflegten, allerdings eintrittpflichtigen Strand. Man kann wählen, ob man im See oder lieber in einem geheizten Pool schwimmen möchte.

Lenno
Auch in Lenno findet man einige sehr schöne und gepflegte Strände. Ein beliebter Strand befindet sich neben dem Hotel San Giorgio.

Tremezzo
Ein ganz besonderer Badegenuss erwartet Sie in Tremezzo. In einem schönen Park direkt am See kann man sich auf einer gepflegten Liegewiese erholen, im See baden oder im Bistro-Pavillon einen Imbiss zu sich nehmen.

Nördlich des Comer Sees: Der Lago di Mezzola
Auch am Lago di Mezzola, der nur 5 Kilometer vom Comer See entfernt ist, kann man sich dem Badevergnügen hingeben. Der See ist etwa 3 Kilometer breit und 2 Kilometer lang und von hohen Bergen umgeben, die teilweise fast 3000 Meter hoch sind.

Novate Mezzola, Lido
Hier gibt es einen schönen Sandstrand, der besonders von jungen Leuten bevorzugt wird. Es gibt Sonnenschirmverleih, Liegen, eine Sport- und Freizeitanlage und Musik.

Dascio
In Dascio gibt es einen schönen, flachen Strand, nicht weit vom Ortseingang entfernt. Man kann von hier aus auch mit dem Boot oder Kanu zu verschiedenen anderen Stränden am See fahren. Ein wunderbarer Kanuausflug von diesem Strand aus ist eine Tour den Fluss Mera entlang, der den Lago di Mezzola mit dem Comer See verbindet. Die Strecke führt durch sagenhaft unberührte Natur.

Surfen am Comer See: Thermik und beliebte Surfspots

Surfer, Kite-Surfer und Segler werden am Comer See absolut verwöhnt. Sowohl vormittags als auch nachmittags kann man hier seinem Hobby nachgehen und das bereits ab Februar! Dann nämlich erwacht die Thermik am Comer See aus ihrem Winterschlaf. Sie erreicht ihren Höhepunkt zwischen Juni und September und wird im Oktober allmählich wieder weniger.

Im Norden des Sees gibt es den Südwind, den Breva, der hier besonders stark weht. Er kann Windstärken bis zu 4 erreichen und weht bei stabiler Hochdrucklage sehr verlässlich. Vormittags ist es noch eher windstill aber ab Mittag beginnt der Breva und lockt zahlreiche Surfer an den nördlichen Teil des Sees. Ab dem späteren Nachmittag flaut der Wind langsam wieder ab. Die besten Surf-Spots im Norden Sees befinden sich zwischen Gera Lario und Colico an der Adda-Mündung. Bei Domaso und bei dem gegenüber liegenden Kloster Piona, weht der Breva am stärksten.

Auch der Süden des Sees hat Surfern einiges zu bieten. Hier weht der Nordwind, der Tivano, schon am frühen Morgen. Bei Lecco ist er am stärksten. Er weht vom Land weg Richtung Como und Lecco. Er kann durchaus gefährlich werden, denn teilweise ist er sehr stark und böenartig und verursacht hohe Wellen. Anfänger sollten lieber im Norden des Sees den Breva nutzen. Gute Spots für den Tivano liegen etwa auf Höhe der Seemitte bei Rezzonico und Dervio.

Auf unserem Reiseportal finden Sie zahlreiche günstige Ferienwohnungen am Comer See. Sie suchen für Ihre Badeferien eine Unterkunft am See? Auch dafür haben wir günstige Angebote an freie Ferienwohnungen. Oder bevorzugen Sie eher einen Hotel-Urlaub in einer der schönen Städte am Comer See – auch dann werden Sie in unserem Online-Reisekatalog fündig?

Impressum - Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen unser Angebot optimal zu präsentieren. Mit der Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Datenschutz-Info.
OK