Alpensicht Logo
Auswahl Ferienobjekt:

Das Skigebiet von Sankt Anton am Arlberg - Pisten, Loipen, Skipasspreise, Pistenplan

Pistenplan von Sankt Anton am Arlberg

Skiregion Arlberg


Der Ort Sankt Anton am Arlberg hat von der Redaktion folgende Auszeichnungen bekommen:

"TOP Skigebiet"
"TOP Schneesicher"

Daten und Fakten von: Sankt Anton am Arlberg

Saison
Preise Skipass

Daten und Fakten für Sankt Anton am Arlberg:
Region Tirol
Land Österreich
Höhe Ort 1304 m
Einwohnerzahl 2680
Gästebetten 10350
Autofrei N
Touristik-Information +43(0)54 46 22 690

Skigebietsdaten für Sankt Anton am Arlberg :
Skigebiet Skiregion Arlberg
Höhen-Angaben Skigebiet 1304 m – 2811 m
Gesamte Pistenlänge 550 km
Leichte Pisten 143 km
Pisten mittel 142 km
Schwere Pisten 55 km
Snowboarder 4 Funparks
Gesamte Lifte & Bergbahnen 97
Bergbahnen 13
Sessellifte 50
Schlepplifte 34
Loipen-Informationen Skiregion
Loipenlänge gesamt 41 km
Klassische Loipen km 41 km
Skating Loipenlänge km 39 km
Schlittenbahnen km St. Anton 4,4 km
Schnee-Telefon +43(0)54 46 2 65

Top Skigebiet Bewertung

St. Anton am Arlberg: Die Wiege des alpinen Skilaufs!

Nicht ohne Grund war dieser hübsche Ort von jeher ein Treffpunkt für die internationale Ski-Society, denn hier treffen dörfliche Tradition, eine fantastische Bergwelt mit großartigem Skigebiet und internationales Flair zusammen. Pistenfans sind von der gigantischen Pistenvielfalt, verbunden mit höchster Schneesicherheit, begeistert. Egal ob Freerider, Carver, Snowboarder oder ganz normaler Skifahrer, hier kommt jeder auf seine Kosten! In St. Anton und den Nachbarorten am Arlberg gibt es viele schöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser, in denen man es sich nach einem aufregenden Tag im Schnee so richtig gemütlich machen kann.

Skifahren und Snowboarden

Das Arlberg Skigebiet, zu dem man von den Orten St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs sowie Lech Zugang hat, ist ein absoluter Traum für alle Pistenfans. Insgesamt 550 Kilometer an Pisten, davon 350 Kilometer bestens präpariert, bieten Pistenspaß pur! Bei der großen Vielfalt an verschiedenen Pisten wird jeder bald sein Lieblingsrevier finden – egal ob Anfänger oder Könner. Nicht ganz so versierte Skifahrer kommen auf über zwei Drittel der präparierten Pisten gut zurecht. Vor allem am Gampen und am Galzig ist stressfreies Genussfahren möglich. Echte Könner finden ebenfalls viele Herausforderungen, so zum Beispiel auf der Valluga-Abfahrt oder zwischen den Buckeln im Schindlergrat oder bei der Abfahrt vom Kapall. Das Schindlerkar und das Mattun sollten nur echten Cracks vorbehalten bleiben. Auf der anderen Seite von St. Anton, auf dem Rendl, geht es etwas ruhiger zu. Die hauptsächlich oberhalb der Baumgrenze verlaufenden Pisten haben meist leichten bis mittelschweren Charakter und sind auch bei Snowboardern sehr beliebt.

Das äußerst schneesichere Skigebiet erstreckt sich bis zum 2811 Meter hohen Vallugagipfel. Neben den 350 präparierten Pistenkilometern in allen Schwierigkeitsstufen gibt es auch sagenhafte 200 Kilometer unpräparierte Tiefschnee- und Firnabfahrten, ein Paradies für alle Freerider!

Die längste Abfahrt ist die 11,3 km lange Abfahrt von der Valluga bis hinunter nach St. Anton. Außerdem gibt es permanente Rennstrecken, Carving Areas, Snowparks und viele schöne Treffpunkte zum Stärken und Entspannen.
Insgesamt stehen 97 moderne Aufstiegs- bzw. Liftanlagen zur Verfügung, um schnell und bequem zu den Pisten zu gelangen.
Das gesamte Arlberg-Skigebiet kann mit einem einzigen Skipass befahren werden, der Arlberg-Card, die berührungslos die Lift-Zugänge öffnet!

Toller Skiurlaub im Skigebiet von Sankt Anton am Arlberg – Ferienhäuser, Skihütten und Ferienwohnungen:

 

Ferienwohnung, Ferienhaus, Chalet

 
 


 
St. Anton Ferienwohnung und Chalet buchen
 
St. Anton Hotelzimmer
 


 

Freeride-Specials

Freerider haben am Arlberg sagenhafte 200 Kilometer an markierten Tiefschneepisten und zahlreiche weitere Varianten im freien Gelände zur Verfügung. Wer hierher kommt, wird immer wieder kommen, denn der Arlberg, insbesondere das weite, offene Gelände rund um den Rendl, gilt seit Jahren als Topdestination für Freerider aus aller Welt. Hier kann man es ordentlich stauben lassen!
Damit die Sicherheit nicht zu kurz kommt, gibt es ein Freeride Safety Training der Arlberger Bergbahnen, an dem man teilnehmen kann. Dabei lernt man die Lawinenrettung in einem fixen Übungsfeld am Rendl im Bereich Salzböden.
Außerdem kann man an den Freeride-Checkpoints immer die neuesten Infos bezüglich Wetter und Lawinenwarnstufen erhalten.

Snowboard-Specials

Die Pisten im Gebiet Rendl sind ein beliebter Treffpunkt für Snowboarder. Der STANTON PARK, einst ein Geheimtipp, hat sich zur Top-Destination für Snowboarder entwickelt. Hier gibt es ein anspruchsvolles Set-Up, das von der Parkdesigner-Crew jedes Jahr neu aus dem Ärmel gezaubert wird. Eine große Vielfalt an Elementen und Lines in allen Schwierigkeitsstufen überzeugen jeden Snowboarder. Es gibt vier Areas: Beginner, Medium, Advanced sowie Pro – ein tolles Angebot für Cracks und solche, des es noch werden wollen! An den Kickers, Jibs, einer Kickerline, Jibline, Boxen und Rails hier kann man sich so richtig austoben!

Funslope am Galzig

Seit dem Winter 13/14 steht am Galzig, zwischen Osthangbahn und Zammermoosbahn, eine neue, 410 m lange Funslope zur Verfügung. Dies ist eine Mischung aus Piste, Snowpark und Elementen aus dem Crossbereich. Die Vielseitigkeit einer Funslope erlaubt es den Fahrern die Strecke in eigener Geschwindigkeit und eigenem Stil zu befahren. Es gibt hier jede Menge verspielte Elemente wie Tunnel, Schnecke oder Brücken, außerdem Steilkurven, Wannen, Sprünge und Wellenbahn. Sowohl Erwachsene als auch Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene haben hier viel Spaß und Action.

Heliskiing – Ein ganz besonderer Kick!

Wer in Österreich mit dem Helikopter hinauf in unberührte Regionen fliegen und von dort abfahren will muss an den Arlberg kommen. Denn hier ist das bisher einzige Skigebiet in Österreich, das Heliskiing anbietet. Man wird auf das Schneetäli (2450 m) oder auf den Mehlsack (2652 m) geflogen und dann beginnt die Traumabfahrt durch unberührten Pulverschnee. Die Abfahrt dauert etwa eine Stunde und führt bis ins Seitental Zug bei Lech. Ein wirklich exklusives Vergnügen und ein Erlebnis, das Sie bestimmt nicht so bald vergessen werden!

St. Anton für Familien

Am Arlberg kann man auch mit Kindern einen entspannten Skiurlaub verbringen. In St. Anton haben die Kleinen ihre ganz eigene Ferienwelt mit umfangreichem Freizeitangebot. In den Skischulen ist der Hase Hoppl das Erkennungszeichen und der Ski-Nachwuchs wird hier mit viel Spaß in das Pistenvergnügen eingeführt. Im „Kikiclub“ gibt es neben einem tollen Kinderprogramm auch gemeinsames Essen und Mittagsbetreuung. Für die Kleinen ein tolles Erlebnis und für die Großen eine gute Gelegenheit, um das Skifahren oder Snowboarden entspannt genießen zu können und dabei zu wissen, dass der Nachwuchs bestens versorgt ist.

  • Freestyle im Funpark am Rendl in St. Anton am ArlbergFoto: TVB St. Anton am Arlberg / Josef Mallaun
  • Variantenfahren in St. Anton am ArlbergFoto: TVB St. Anton am Arlberg / Josef Mallaun
  • St. Anton am Arlberg – Beste Aussichten am Rendl BeachFoto: TVB St. Anton am Arlberg
  • Sankt Anton am Arlberg – WM-Zielstadion von 2001Foto: TVB St. Anton am Arlberg
  •  – Sankt Anton am Arlberg
  • Teilnehmer am „Weißen Rausch“ – Sankt Anton am ArlbergFoto: TVB St. Anton am Arlberg / Josef Mallaun
  • Die kleinen Ski- und Schneefans in St. Anton am ArlbergFoto: TVB St. Anton am Arlberg / Michael Reusse
  • Champagner, Sonne und Schnee – Sankt Anton am ArlbergFoto: TVB St. Anton am Arlberg
Freestyle im Funpark am Rendl in St. Anton am Arlberg1 Variantenfahren in St. Anton am Arlberg2 St. Anton am Arlberg – Beste Aussichten am Rendl Beach3 Sankt Anton am Arlberg – WM-Zielstadion von 20014  – Sankt Anton am Arlberg5 Teilnehmer am „Weißen Rausch“ – Sankt Anton am Arlberg6 Die kleinen Ski- und Schneefans in St. Anton am Arlberg7 Champagner, Sonne und Schnee – Sankt Anton am Arlberg8

Traumhafter Skitag in St. Anton am Arlberg
(Skigebietstest von St. Anton am 23.01.2014)

Die Wettervorhersage war bestens! Also auf nach St. Anton am Arlberg.
Überraschender Weise viele freie Parkplätze entlang der Straße. Bei näherem Hinsehen stellten die sich allerdings als Kurzzeit-Parkplätze heraus. Eine andere Parkmöglichkeit war auf die Schnelle nicht zu entdecken. Also Risiko!
 
Besser ausgeschildert waren Bahnen und Pisten. Mit der futuristischen Galzig-Bahn ging es bergauf. Die erste Abfahrt nach St. Christoph bei dem traumhaften Wetter und den bestens präparierten Pisten war ein echter Genuss. Wieder hoch auf Galzig und anschließend mit dem Schindlergrat-Lift die nächste Abfahrt Richtung Stuben. Jetzt war ich doch tatsächlich zu weit runter gefahren. Der Einstieg in den Valfagehr-Seesellift bei Alpe Rauz war einige hundert Meter über mir zu sehen. Ein Blick auf die Karte zeigte: macht nix! Einfach vollends bis Stuben runter fahren und mit dem Albona-Sessellift den Gegenhang rauf. Die Piste schafft wieder den perfekten Anschluss in Richtung Galzig, um das weitere Skigebiet über das Steißbachtal am Gampen und Kapall zu erkunden. Auch hier das gleiche Bild: perfekt präparierte und abwechslungsreiche Pisten soweit das Auge reicht.

Fazit:

St. Anton ist ein echtes 5 Sterne Skigebiet. Pisten in alle Himmelsrichtungen, bestens präpariert und in allen Schwierigkeitsgraden. Wirklich ein Skigebiet für alle. Zahlreiche Skihütten und Restaurants von gemütlich bis umtriebig laden zum Ausruhen und Stärken ein.
Lifte und Bergbahnen sind so dimensioniert, dass auch bei Hochbetrieb kaum Wartezeiten entstehen dürften.
Alles in Allem ein perfekter Skitag in St. Anton am Arlberg – beinahe!

Apropos Parken:

Die Polizei bedankte sich bei mir mit einem Ticket.

Langlaufen um St. Anton

In der herrlichen Winterlandschaft um St. Anton können Langläufer zwischen verschiedenen Loipen mit einer Gesamtlänge von 41 Kilometern wählen:

Loipe St. Christoph (2,5 Km)

Die Loipe St. Christoph ist bedingt durch ihre Höhenlage von 1800 m und direkt angrenzend an das Skigebiet besonders schneesicher.

Loipe Ganderau (3 Km)

Die Loipe Ganderau mit 3 km Länge ist ein leichter Rundkurs, der auch mit Hund benutzt werden kann.

Loipe Stanzertal( 22 Km)

Zwischen dem östlichen Ortsende von St. Anton über Pettneu bis Flirsch verläuft die Stanzerl-Loipe entlang der Rosanna mit immerhin 22 km Länge.

Loipe Verwall (10Km)

Eine der schönsten Loipen Österreichs beginnt am Hotel Mooserkreuz. Auf einer Länge von 10 km führt sie in das einsame Verwalltal und umrundet den Verwallsee.

Loipe Reit (2 km)

Diese zwei Kilometer lange Runde östlich von Pettneu, ist leicht zu befahren und daher ideal für Einsteiger. Sie hat Verbindung zur Stanzertalloipe.

Pofel Runde (1,5 km)

Diese leichte Loipe befindet sich in Pettneu, etwas östlich des Wellnessparks zwischen der Schnellstraße und Rosanna.

Skating

Alle Loipen eignen sich für klassisches Langlaufen sowie fürs Skating. Lediglich die ersten zwei Kilometer der Stanzertalloipe sind fürs Skating nicht geeignet.